Kinder und Zähneputzen

Welche Methode ist die beste?

Bereits mit dem Durchbruch des ersten Milchzahnes sollten die Eltern beginnen, die Zähne ihres Kindes zu putzen. Für die ganz Kleinen gilt: Die ersten Zähnchen sollten täglich, besonders abends, gründlich gereinigt werden – am besten mit einer erbsengroßen Menge fluoridhaltiger Kinder-Zahnpasta. So werden die gefährlichen Zahnbeläge entfernt.

Ab dem zweiten Geburtstag beginnen Kleinkinder mit den ersten eigenen Putzversuchen. Wichtig ist, dass die Eltern das Zähneputzen nach wie vor selbst übernehmen und bis in das Schulalter hinein die Zähne ihres Kindes weiterhin nachputzen. Zwischen dem dritten und sechsten Geburtstag sollten die Kinder nach der KAI-Methode (Kauflächen, Außenflächen, Innenflächen) putzen. Weil auf den Kauflächen, in den Grübchen der Zähne, zuerst Karies entstehen kann, ist es zweckmäßig, auch dort mit dem Erlernen des Putzens zu beginnen. Zuerst hin und her auf den Kauflächen; immer am letzten Zahn anfangen. Erst rechts unten, dann rechts oben, dann links unten, dann links oben.

Wenn die Kinder die Kauflächen richtig putzen können, – meist ist das mit etwa 4 1/2 Jahren der Fall – können sie auch die Außenflächen der Zähne in das Putzprogramm einbeziehen. Es werden bei leicht geöffneten Zahnreihen mit der Zahnbürste Kreise oder Bälle auf die Außenflächen der Seitenzähne gemalt. Wieder von hinten nach vorn, erst rechts, dann links. Dann werden die Zähne wie beim Abbeißen geschlossen, weil sich so auch auf die Schneidezähne leichter Kreise malen lassen.

Ältere Vorschulkinder putzen auch schon die Innenflächen der Zähne. Dabei wird die Zahnbürste vom Zahnfleisch in Richtung zum Zahn (von Rot nach Weiß) geführt. Erst rechts unten, dann rechts oben, dann links unten, dann links oben. Aber auch in diesem Alter müssen die Eltern weiterhin nachputzen.

Motivation der Kinder

Wenn Kinder nicht Zähne putzen wollen, vermeiden Sie jeden Zwang und etwaige Bestrafung. Führen Sie Ihr Kind behutsam und spielerisch – am besten über die natürliche Nachahmung – an die Zahnreinigung mit Zahnbürste und Zahnpasta heran. Lassen Sie Ihr Kind zuschauen, wenn Sie sich selbst die Zähne putzen. Wenn Ihr Kind dabei schon seine eigene Zahnbürste in den Mund nehmen darf, ist es zum Zähneputzen nicht mehr weit. Oder Sie lassen sich zuerst von Ihrem Kind die Zähne putzen und kehren das Spiel nachher um.